22. April 2016

Maiprojekt


Hallo ihr Lieben.

Diese Woche habe ich mir mal alle von mir bislang angefertigten Minialben angeschaut. 
Es war so schön, in die Momente wieder einzutauchen, die ich dokumentierte und zu 95 %, wenn  nicht sogar mehr, waren es positive Eindrücke, verbunden mit positiven Emotionen. Um dies wieder anzukurbeln, habe ich mich hingesetzt und wieder mal ein Mini gestaltet, ein Rohling, welchen in im Mai füllen möchte, um all die alltäglichen Glücksmomente festzuhalten:






In schöner Vorfreude grüßt euch
eure Anni

14. April 2016

Windlichter oder so ähnlich...

Huch, schon wieder sind ein paar mehr Tage vergangen, seitdem ich mich das letzte Mal gemeldet habe.

Vor einigen Wochen habe ich mich mit meinem selbst gemachten Kleister abends hingesetzt und Luftballons zugeschmiert. 

Der Plan war/ ist, für den Garten Windlichter/ Lampions zu basteln.
Noch ist es aber nicht so weit, dass lange Sommerabende draußen verbracht werden und bis dahin dienen sie auf andere Weise unter Dach...




Beispielsweise als Vase


Oder für gemütliche Stimmung, wenn der April den Himmel dunkel werden lässt.


Wenn sie im Sommer dann im Garten hängen, gibts bestimmt noch einmal ein Foto.

Momentan bin ich jede freie Minute im Garten und bereite die Beete vor, dünge, säe aus, mähe den Rasen und die ersten Eimer Farbe sind auch schon vor Ort für die Renovierung von innen, während ich jeden morgen nach dem Aufstehen und abends vor dem Zubettgehen meinen Keimlingen auf der Fensterbank hallo sage und jeden Millimeter, den sie schaffen lobe... ;-)

Ganz liebe Grüße
Eure Anni

8. April 2016

Freudige Vorbereitungen

Hallo ihr Lieben!

Es tut mir leid, dass ich momentan etwas wenig poste. 
Das liegt zum einen daran, dass ich mal wieder dolle erkältet bin.... Ich dachte, ich hätte es endlich mal geschafft und könnte mal ein paar Wochen am Stück ohne Schnupfen und Husten etc. auskommen. Die fühlen sich bei mir anscheinend zu wohl....

Und zum anderen bin ich im Moment irgendwie ständig unterwegs um dies und das zu tun.

Da genieße ich es, wie heute, dass ich mal einen freien Vormittag habe und mich nicht zu elend fühle, um ein bisschen was für mein inneres Wohlbefinden zu tun.

Ich träume schon lange von meinem Bullerbü-Häuschen mit dem dazugehörigen Garten. Zwar ist es nur ein gepächteter Kleingarten in einer Großstadt, aber ich will es mir dort so schön wie möglich machen. Hierfür habe ich nun aus Wachstuch und beschichtetem Baumwollstoff eine Wimpelkette genäht, die dann zwischen den Apfelbäumen hängen wird.

Aus dem Rest habe ich noch ein kleines erste-Hilfe-Täschchen genäht, für den Fall, das mal ein Pflaster benötigt wird.


Und so wächst meine Vorfreude auf den Sommer in unserem Garten mit jedem selbstgenähten Stück mehr und mehr.

Die Keimlinge sprießen noch unter Dach, in ein paar Wochen dürfen sie dann im Garten wachsen. 
Alle Decken und Kissen werden gewaschen, die erste Farbe kommt an Möbelstücke, welche wir auf dem Sperrmüll entdeckt haben, wir haben begonnen, dass Dach zu reinigen, um bald an der "Fassade" einen Anstrich vornehmen zu können.... Hach, das wird so schön! 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!






4. April 2016

Monatsmotto

Ups, wir haben ja schon April! 
Wahnsinn! Ein neuer Monat, ein neues Motto:

Unser Alltag ist ihre Kindheit.

Momentan bin ich sehr berührt von meiner Mutterrolle. Meine Jungs entwickeln sich so wundervoll! Auch wenn der Tag mit den beiden nicht immer wie von selbst läuft, sie laut sind, toben und streiten (es sind nun mal Jungs), so bin ich doch sehr stolz, ihre Mutter zu sein.


Da ich gerade die Biografie von Astrid Lindgren gelesen habe und seit einiger Zeit mich sehr mit dem Thema beschäftige, Kinder Kinder sein zu lassen, so lange es geht, ihnen Hilfe und nicht Verbieter und Bestimmer zu sein (klar gibt es auch bei mir Grenzen), ist es mir ein großes Anliegen, meinen Kinder eine wunderschöne Kindheit zu bescheren, in der sie all ihre Schätze für das spätere Leben sammeln.
Daher habe ich mir einige Zitate mal hergenommen und möchte ganz bewusst in diese Kindheit mit eintauchen, Phantasien teilen, spielen, lesen, malen, bauen, konstruieren, kuscheln, toben, entdecken.... Zwar habe ich dies bislang auch schon viel getan, aber mein Bewusstsein hat sich sehr verändert diesbezüglich und auch der Wunsch, es ihnen in unserem Alltagsleben mit Terminen und Verpflichtungen zu ermöglichen, Kind bleiben zu dürfen.



Unser Alltag ist ihre Kindheit - jetzt ist es ihre Kindheit und ich darf sie ganz besonders nah miterleben und positiv prägen! 


Astrid Lindgren (A.L.)



A.L.



A.L.


A.L.


A.L.


A.L.