24. Februar 2016

Der Frühjahrsputz ruft!

Ja, er ruft!

Ich bin ja ehrlich ganz froh, dass dieser Winter in naher Zukunft hoffentlich ein Ende nimmt. Ich freue mich auf Sonne, darüber, dass die Gartenzeit wieder beginnt, die dicken Pullis und Jacken so langsam von anderen Kleidungsstücken abgelöst werden können und ein Gang auf den Spielplatz nicht zur "Wie-lange-kannst-du-es-aushalten"- Party wird.

Und wie jede normale Hausfrau, so habe auch ich ein Kribbeln in den Händen, endlich wieder Fenster putzen zu dürfen, dem Staub und Kalk den Kampf anzusagen und zu schrubben, bis der Tennisarm kommt.

Naja, so ganz gelogen ist es tatsächlich nicht. Ich bin schon seit einigen Wochen dabei, diesem Heim mehr Luft durch Ausmisten zu verschaffen.

Natürlich ist es viel schöner, wenn man einen hübschen Plan hat und der Plan klug gestaltet ist.



Den gibts für euch, wenn ihr wollt auch: HIER

Zur Planung erzähle ich mal kurz, worauf ich achte.

P L A N E   L I E B E R   K Ü R Z E R E   E I N H E I T E N
Erfahrungsgemäß traut man sich ja doch oft mehr zu, als möglich, bzw. möchte mehr erreichen als machbar ist. Deshalb ist meine tägliche Frühjahresputzeinheit immer so getrimmt, dass es maximal   60  M I N U T E N in Anspruch nimmt. Bei allen Aktionen, die definitiv länger dauern, wird entweder klug gesplittet oder aber ein Tag gewählt, an dem die äußeren Bedingungen glücklich liegen.


An Tagen, an denen ich viele andere Termine und Verpflichtungen habe, sind die Aufgaben eher gering gehalten. Die Organisation von Sperrmüll und Anmeldung bei diversen Second-Hand- Märkten ist meist mit einem kurzen Telefonat oder einer Mail abgehakt und lässt sich gut integrieren.

Mit war es auch wichtig  P A U S E N T A G E einzuführen, sodass ich mir selbst die Chance gebe, den normalen Haushalt nicht zu vernachlässigen, oder aber nicht geschaffte Dinge nachzuholen oder bei Lust auch schon etwas anderes in die Hand zu nehmen. ODER um eben einfach mal einen Tag nichts zu machen.

W A S   I S T   W I R K L I C H   W I C H T I G?
Wenn du merkst, dass du zu viele Bereiche hast, in denen du ausmisten und schrubben möchtest, sortiere aus! Was ist wirklich wichtig und muss unbedingt gemacht werden? Was stört dich/ worüber ärgerst du dich am meisten? Alles, was dann noch hinten auf der Liste bleibt muss eben im nächsten Monat bearbeitet werden.


W I E  du die einzelnen Einheiten gestaltest, dazu bald mehr.

Also, druckt euch doch die Liste aus und dann gehts los.... -Ich finde ja das Planen immer am schönsten! =)

Liebe Grüße
Eure Anni



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich sehr über deinen Kommentar!